Ein Praktikum bei Intero Technologies
19 Juni, 2023 durch
Ein Praktikum bei Intero Technologies
Intero Technologies GmbH

Der Alltag eines Projektmanagers ist vielfältig und jeden Tag unterschiedlich. Besonders für Neulinge kann die Arbeit eines Projektmanagers herausfordernd sein. Warum unsere Praktikanten ein Praktikum als Projektmanager gewählt haben und was ihre täglichen Aufgaben sind, stellen wir hier einmal kurz vor.

Wie gelange ich an ein Praktikum?

Wir bei Intero Technologies sind durch die enge Zusammenarbeit mit der Hochschule Stralsund immer interessiert und offen gegenüber studentischen Praktikanten der Hochschule. Nachdem also ein Bewerbungsprozess erfolgreich durchlaufen worden ist, beginnt der erste Arbeitstag meistens mit dem Start eines neuen Semesters. Sowohl der Beginn und die Dauer eines Praktikums in jedem unserer Bereiche können variieren und werden mit dem Praktikanten individuell abgestimmt. Je nach Studiengang oder persönlichen Interessen wird die Dauer eines Praktikums auf den Studenten abgestimmt. Ein Praktikum als Projektmanager dauert beispielsweise bis zu 6 Monaten.

Was passiert während eines Praktikums?

Typischerweise lernen unsere Praktikanten am ersten Arbeitstag zunächst andere Praktikanten, Werkstudenten und Festangestellte zusammen mit der Geschäftsleitung kennen. Dies geschieht parallel zu einem Rundgang durch die Büros. Wir bei Intero Technologies legen darauf Wert, dass jeder jeden kennt und immer ansprechbar ist - vor allem für die Praktikanten.

Danach werden auch schon der Arbeitslaptop, das Email-Postfach und das Telefon eingerichtet. Dieses Programm füllt bereits meist schon den gesamten Tag. Die folgenden Tage sind von Schulungen geprägt, in denen die unternehmensinternen Tools und Standardworkflows kennengelernt werden. Ebenso arbeiten sich unsere Praktikanten in die verschiedenen Guidelines und Regelungen zu unterschiedlichen Themen ein. Die folgenden Tage und Wochen beinhalten regelmäßige Workshops zu verschiedenen internen Themen und besonderen Arbeitsweisen mit gewissen Tools und Programmen, aber auch weniger technischen Themen wie der Umgang mit Kunden. Gerade dieser ist für einen Projektmanager besonders wichtig und wird deshalb früh genug geschult.

Die interne Einarbeitungsphase geht ungefähr 4-6 Wochen, je nach Stelle, Qualifizierung und Anforderungen. Zur Hilfe der Strukturierung und Organisation der Einarbeitung gibt es für jeden neuen Mitarbeiter einen individuellen Einarbeitungsplan. Dieser gibt einen Zeitplan vor, in dem festgehalten wird, in welche Dinge man sich wann und wie einarbeiten sollte. Hier sind auch die verschiedenen Meetings und Schulungen vermerkt, welche die Einarbeitungszeit begleiten. Zudem gibt es wöchentlich jeweils ein vier-Augen-Gespräch mit dem zugewiesen Mentor oder dem Nächstvorgesetzten.

Das gesamte Feedback unserer Mitarbeiter hilft, den Einarbeitungsprozess kontinuierlich zu verbessern und die Einarbeitungsphase der folgenden neuen Mitarbeiter effizienter, effektiver und angenehmer zu gestalten. Etwas, dass Intero Technologies auszeichnet, ist die schnelle Einarbeitung und Einbindung in Kundenprojekte. So lernen unsere Mitarbeiter direkt das gelernte Wissen einzusetzen und sie werden Stück für Stück von erfahreneren Kollegen bei der Mitarbeit an Projekten begleitet.

Ein Tag in Zahlen

Da wir unseren Mitarbeiten die Möglichkeit bieten, Gleitzeit zu nutzen, dient die Zeit bis 09:00 Uhr dem Ankommen, Vorbereiten des Arbeitsplatzes, Vorbereitung auf tägliche Meetings und den Abschluss oder Beginn von Aufgaben, für die am vorherigen Tag keine Zeit mehr war. Auch das Zubereiten des ersten eigenen Kaffees oder Tees darf so früh morgens nicht fehlen.

In der Zeit bis 10:00 Uhr finden die meisten „Daily Meetings“ statt, in welchen der Fortschritt des gestrigen Tages, Aufgaben für den aktuellen Tag und Herausforderungen kommuniziert werden. Diese Meetings laufen meist mit dem Kunden zusammen ab, was dafür sorgt, dass man direkt ein Stück Verantwortung gegenüber dem Kunden für seine Aufgaben übernimmt und in den direkten Kundenkontakt kommt. Zusätzlich werden auch die Kapazitäten der einzelnen Mitarbeiter im Team thematisiert.

Ähnliches gilt bei „Blockern“ oder wichtigen Tickets, die ein einem solchen Daily Meeting identifiziert werden und für die eine gute Lösung sowie eine nachfolgende interne Abstimmung der Kollegen gefunden werden. Das Daily Meeting ist von einer offenen Kommunikation geprägt, die essenziell ist, um effektiv in einem Projekt voranzukommen und um alle Deadlines einzuhalten.

Bis zur Mittagszeit finden häufig Meetings statt, welche die mittel- oder längerfristige Planung eines Projektes betreffen. Falls diese Meetings nicht anstehen, wird die Zeit für Einarbeitungsaufgaben oder Aufgaben, die direkt mit Kundenprojekten zu tun haben, verwendet.

12 Uhr, Mittagszeit - eine kurze Verschnaufpause von der Arbeit. In dieser Zeit wird Mittagspause gemacht, sich mit Kollegen ausgetauscht und gemeinsam gegessen.

Schlussendlich fallen gelegentlich weitere Meetings an, welche zur Abstimmung mit dem Kunden oder Kollegen zu bestimmten Tickets oder Aufgaben dienen. Ansonsten wird die restliche Zeit des Tages für Aufgaben an Kundenprojekten, an internen Themen oder Einarbeitungsaufgaben genutzt. Und so geht ein ganz normaler Arbeitstag als Praktikant bei Intero Technologies vorbei.

Du willst auch bei uns arbeiten?


Dann sieh dir hier unsere Stellenangebote an.
Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Zur Karriereseite